Seit 1995 betreibt der ASB Nordschwarzwald...

... das Pflegeheim „Seniorenresidenz Dobel“ in dem heilklimatischen Schwarzwaldkurort Dobel, Hauptstr. 31, Tel. 0 70 83 / 92 40 00.

Bild_stat_Innen_5Insgesamt stehen 53 Plätze in hellen, wohnlichen Räumen zur Verfügung, die auf drei Stockwerken aufgeteilt sind, davon 35 Einzel- und 9 Zweibettzimmer. Alle Bewohnerzimmer sind geräumig, teilmöbliert und mit Pflegebett, TV- und Telefonanschluss ausgestattet. Jedes Zimmer hat einen eigenen Dusch- und Waschraum mit WC, der barrierefrei gebaut und mit umfangreichen Haltegriffen für die Sicherheit der Bewohner ausgestattet ist.


Die Einrichtung liegt gut erreichbar im Zentrum der Gemeinde. Eine ärztliche und zahnärztliche Versorgung sind am Standort gegeben.

Einkaufsmöglichkeiten, Post, Sparkasse und Frisör sind gut zu Fuß zu erreichen. Eine Bushaltestelle befindet sich in der Nähe des Hauses. Das Pflegeheim wendet sich mit seinem Angebot in erster Linie an Seniorinnen und Senioren, die durch Krankheit und Behinderung erheblich oder in höherem Maße Hilfe in den Bereichen der Körperpflege, Ernährung, Mobilität und Hauswirtschaft benötigen.

Bei der Architektur der Pflegestationen wurde besonderer Wert auf Zweckmäßigkeit und Wohnlichkeit gelegt, um den Bewohner/innen eine Normalisierung und Individualisierung zu ermöglichen.

Im Februar 2016 erschien auch die Heimaufsicht unangemeldet zu einer Überprüfung. Die Heimaufsicht bescheinigte der Seniorenresidenz Dobel eine sehr gute Pflege. Ebenso trägt das hohe Engagement der Heimfürsprecherin, der vier Betreuungskräfte sowie des ehrenamtlichen Besuchskreises zu einer vielseitigen Alltagsgestaltung bei.

Neben den regelmäßigen Angeboten der Betreuungskräfte wie Gedächtnistraining und Kreatives Gestalten finden darüber hinaus regelmäßig Kaffee- und Gemeinschaftsnachmittage sowie zu besonderen Anlässen Gemeinschaftsfeiern und jahreszeitliche Feste statt. Hier finden Sie unsere pdfPreise und alles Wissenswerte im Überblick.

Ausflug in den Wildpark PforzheimDSC 0705 neu klein

DSC 0683 neu kleinAuf vielfachen Wunsch unserer Seniorinnen und Senioren fuhren dieses Jahr wieder zwei Gruppen der ASB Seniorenresidenz nach Pforzheim in den Wildpark. Die erste Gruppe startete am 18.08.2016 bei bewölktem Himmel mit drei ASB Bussen Richtung Wildpark. Dort  hatten sich schon einige Angehörige eingefunden, um unsere Seniorinnen und Senioren zu begleiten. Nach der Verteilung der Futterpäckchen ging es quer durch den Park, um die Tiere zu bestaunen und zu füttern, was für die Mufflons ein Freudenfest war, da sie am Anfang der Runde ihr Gehege haben. So ging es in kleinen Gruppen von Gehege zu Gehege. Eine besondere Attraktion gab es im Teich bei den Waschbären. Dort versuchte ein Ranger in Badehose den Abfluss des Teiches zu finden, dass bei dem trüben Wasser nur mit Abtasten des Bodens möglich war. Für die Zuschauer war dies ein Riesenspaß. Gegen 12.30 Uhr trafen wir uns zum Picknick am Eingang des Parks, wo wir unsere mitgebrachten Leckereien noch mit ein paar Pommes bereicherten. Mit strahlenden Gesichtern ging es gegen 13.30 Uhr zurück nach Dobel. Unsere zweite Gruppe konnte bei strahlendem Sonnenschein ihren Ausflug auf dem Dobel starten. Wir fuhren wieder mit drei ASB Bussen nach Pforzheim. Auch die zweite Gruppe fand das Füttern und Streicheln mancher Tiere sehr schön. Eine Bewohnerin entdeckte sogar eine Glucke, die mit ihren "Bibele" einen Spaziergang machte. So kamen alte Erinnerungen und Geschichten zu Tage, als man noch selbst Federvieh zu Hause hatte. Auch für die zweite Gruppe ging der Ausflug mit einem Picknick zu Ende und alle kamen wohlbehalten nach Dobel zurück. In den nächsten Tagen gab es über das Erlebte und über alte Geschichten von früher viel zu erzählen.

DSC 0722 neu kleinDiese Ausflüge waren nur möglich, weil uns so viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sowie Angehörige begleitet hatten, da es fast einer 1-zu-1-Betreuung bedarf. An alle noch ein ganz herzliches Dankeschön.

 

Jubiläumsfest - 40 Jahre ASB in Bad Herrenalb, 20 Jahre ASB in DobelDSC 0699 klein

Nicht nur in der Vergangenheit musste der Arbeiter-Samariter-Bund in der Region stürmische Zeiten durchleben, bei unserem Jubiläumsfest am 25.07.2015 machte uns der Sturm und das unbeständige Wetter leider das Feiern schwer.

Gleich zu Beginn hatten unsere vier Betreuungskräfte den Sketch „Überm Gartenzaun“ mit viel Charme und Witz neugieriger Nachbarinnen präsentiert, was das stürmische Wetter ein wenig vergessen ließ. Anschließend begrüßte Melanie Lausegger, Geschäftsführerin des ASB Nordschwarzwald, auch im Namen des Vorstandes, den Bürgermeister Christoph Schaack von Dobel, den stellvertretenden Bürgermeister Markus Merkle von Bad Herrenalb, die Bewohner der Seniorenresidenz Dobel und alle Anwesenden. Kurz stellte sie die Geschichte des ASB in Bad Herrenalb dar, die im Jahr 1975 mit ein paar jungen Männern, und der Motivation, den Rettungsdienst auch in Bad Herrenalb ins Leben zu rufen, mit dem ehrenamtlichen Dienst am Wochenende begann. Im Jahr 1983 wurde der ASB Bad Herrenalb unter dem Vorsitzenden Wolfgang Läpple gegründet. Weitere Vorsitzenden waren bzw. sind Christoph Pfeiffer und seit 1994 Klaus Pfeiffer. Melanie Lausegger betonte, dass sich der ASB zu einem vielfältigen Wohlfahrtsverband  und sicherem Arbeitgeber entwickelt habe. Mit fast 120  Mitarbeitern werden Angebote zur ambulanten Versorgung zu Hause, im Behinderten- und Rollstuhlfahrdienst, in der Kinder- und Jugendhilfe, im Krankentransport, in der stationären Pflege und im Betreuten Wohnen durchgeführt. Zusätzlich wird auch der selbstfahrende Notarzt in Schömberg vom ASB unterstützt. Melanie Lausegger dankte dem Vorstand für die vertrauensvolle Zusammenarbeit der letzten Jahre sowie allen Mitarbeitern für ihre Unterstützung und das gute Miteinander.    

DSC 0734 kleinBürgermeister Christoph Schaack beglückwünschte den ASB auch im Namen des Gemeinderates zum Jubiläum und berichtete über seine positiven Erfahrungen beim Besuch der Bewohner des Pflegeheimes. Als Überraschungsgeschenk zum Jubiläum überreichte Bürgermeister Christoph Schaack einen Scheck und Blumensträuße an Geschäftsführerin Melanie Lausegger, Heimleiterin Eva Rachowicz und Servicewohnberaterin Mechthild Voß. Ein großes Dankeschön dafür! In Vertretung für Bürgermeister Norbert Mai beglückwünschte der stellvertretende Bürgermeister von Bad Herrenalb, Markus Merkle, den ASB für seine langjährige und erfolgreiche Arbeit. Christoph Niessner, Landesarzt und Vorsitzender des ASB Karlsruhe, überbrachte die Glückwünsche des ASB Baden-Württemberg und umriss die Eckpunkte der Geschichte. Der damalige Fahrdienstleiter des ASB Karlsruhe überzeugte  Zivildienstleistende, darunter Gert Zeltmann, sich auch in Bad Herrenalb im Rettungsdienst zu engagieren und errichtete den Stützpunkt in Bad Herrenalb. Nach der Gründung des ASB Ortsverbandes Bad Herrenalb im Jahr 1983 wurde im Jahr 1995 mit Beginn der ASB Seniorenresidenz Dobel aus dem ASB Ortsverband Bad Herrenalb der ASB Kreisverband Calw. Im Jahr 2010 erweiterte sich die Zuständigkeit durch Zusammenschluss mit dem ASB Freudenstadt zum ASB Nordschwarzwald.

Trotz des stürmischen Wetters und einiger Regengüsse blieben unsere Bewohner standhaft und freuten sich über den Auftritt der Kindertrachtengruppe. Anschließend wurden gemeinsam Lieder gesungen. Die Konfirmandengruppe von Dobel mixten fruchtige Cocktails und backten köstliche Waffeln. Im Gymnastikraum wurden ASB-Bilder von damals und heute präsentiert sowie das Glücksrad und das Wurfspiel aufgebaut, bei denen Glück und Können gezeigt werden mussten. Die nun vier Betreuungskräfte stellten sich und ihre Arbeit anhand von Steckbriefen vor. Die Besucher DSC 0872 kleinkonnten ebenso den Krankentransportwagen besichtigen sowie sich in Erste-Hilfe-Maßnahmen versuchen. Melanie Lausegger dankte den Mitgliedern des ehrenamtlichen Besuchskreises, Lore Bäzner, Marlene Haderer und Heimfürsprecherin Anne Pfeiffer für ihre Unterstützung und ihr Engagement im Alltag der Seniorenresidenz Dobel mit einem kleinen Präsent. Zum Abschluss ließen die Bewohner noch die vorbereiteten Luftballons, die mit jeweils einer Karte eines Bewohners versehen waren, in die Luft steigen.   

Die eingenommenen Spenden werden für Beschäftigungsmaterialien, die Erweiterung des selbst gebauten Minigolfparcours und für weitere Aktivitäten unserer Bewohner verwendet. Ein herzliches Dankeschön an alle Anwesenden für ihre Spende!

Wetterbedingt mussten wir leider am späten Nachmittag unser Jubiläumsfest zum Wohl unserer Bewohner sowie Gästen und Mitarbeitern vorzeitig beenden. Dennoch waren es ein paar wenige, sehr unterhaltsame Stunden. Allen Mitarbeitern danken wir für die Arbeit unter diesen schwierigen Witterungsbedingungen!

Minigolfwoche in der Seniorenresidenz Dobel

Ein neues Freizeitangebot sorgte in der letzten Woche für sehr viel Freude bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der ASB Seniorenresidenz Dobel. Frau Voß vom Servicewohnen hatte die Idee, als Abwechslung und mögliche gemeinsame  Aktivität für den Seniorennachmittag in der Lobby einen Minigolf-Parcours zu gestalten.20150417 103335 070515

Da auch viele Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims nicht mehr in der Lage sind, das Haus für größere Ausflüge zu verlassen, hatten diese mit Unterstützung von Frau Prior, Frau Bräutigam und Frau Mulzer ebenso die Möglichkeit, Minigolf zu spielen. So stellten weder Rollatoren noch Rollstühle Probleme dar und innerhalb kurzer Zeit wurde die Lobby von Frau Voß mit viel Phantasie liebevoll gestaltet und in eine Minigolfanlage umfunktioniert. Insgesamt fünf verschieden aufgebaute Minigolf-Bahnen sorgten für spannende Abwechslung und neue Herausforderungen. Neben dem Spaß wurden ganz nebenbei spielerisch wichtige Fähigkeiten wie Balance, Koordination und Konzentration trainiert.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Servicewohnens konnten am Mittwochnachmittag einige lustige Stunden beim Spielen verbringen. Hier musste der einzige männliche Mitspieler unter den kritischen Blicken der Damen sein Können zeigen.

Viel zu schnell war die Minigolf-Woche wieder vorbei, doch eines steht für alle fest: Die Minigolfanlage wird bald wieder aufgebaut und gehört ab jetzt zum regelmäßig stattfindenden Freizeitprogramm.

ASB Seniorenresidenz Dobel: Eine 1,1 !

Die ASB Seniorenresidenz Dobel wurde im September 2015 von zwei Mitarbeitern des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) unangemeldet geprüft. Für unsere pflegerische Betreuung und Versorgung erhielten wir in allen geprüften Bereichen die Note sehr gut und somit als Gesamtnote die Note 1,1. Sehr positiv wurden auch die therapeutischen Angebote sowie die Durchführung der Alltagsbetreuung sowie das Engagement des ehrenamtlichen Besuchskreises gewertet.

Daher geht der Dank des Vorstandes und der Geschäftsführung an alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bundes. Wir werden diese Qualität auch zukünftig aufrechterhalten und weiterentwickeln, weil die Zufriedenheit der Bewohnerinnen und Bewohner das Wichtigste für uns darstellt.

Grüner Haken für ASB Seniorenresidenz Dobel

Bereits zum vierten Mal unterzog sich die ASB Seniorenresidenz Dobel freiwillig am 21. November 2014 einer Begutachtung hinsichtlich der Verbraucherfreundlichkeit. Gefördert wird diese Auszeichnung vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Hier können Sie die Begutachtung einsehen.

Lebensqualität im Alter 2016

Der "Grüne Haken" als Symbol für Lebensqualität im Altenheim zeigt an, dass die Bewohnerinnen und Bewohner mit dem gebührenden Respekt behandelt, ihre Wünsche und Gewohnheiten berücksichtigt und ihre Intimsphäre gewahrt werden. Die Seniorenresidenz Dobel wird von einem unabhängigen, ehrenamtlichen Gutachter, der extra für diese Aufgabe geschult wurde, überprüft.

Die Ergebnisse werden auf dem Internetportal www.heimverzeichnis.de veröffentlicht. Dieses Portal dient als Orientierung und Unterstützung bei der Suche nach einem Heimplatz. Das Heimverzeichnis ist unabhängig und keinem Kosten- und Leistungsträger auf dem Pflegemarkt verpflichtet, sondern wird von der BIVA, der einzigen bundesweiten Interessenvertretung von Heimbewohnern, herausgegeben. Mit Stolz können wir sagen, dass die ASB Seniorenresidenz Dobel erneut die Voraussetzungen für den grünen Haken mit Bravour erfüllt hat und somit im Umkreis das einzige Pflegeheim mit dieser Auszeichnung ist. Die langjährige gute Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird mit dieser Auszeichnung nochmals belohnt und die große Zufriedenheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner erneut bestätigt.

Angebote der Ergotherapie in der Seniorenresidenz Dobel

Bild_stat._Innen_1Ergotherapie in der Geriatrie ist keine passive Maßnahme, sondern zielt auf eine aktive Mitarbeit. Dabei geht es um funktionell erhaltende, geistig anregende und psychosozial stabilisierende Angebote. Das Selbstwertgefühl soll verbessert werden im gemeinschaftlichen Tun und Erleben mit Anderen durch gestalterische, spielerische und kreative Angebote sowie das Feiern verschiedener jahreszeitlicher Feste. Etwas Sinnvolles tun zu dürfen, das Gefühl des Gebrauchtwerdens und der Wertschätzung, sind Wünsche, die jedem Menschen vertraut sind.

Die Jugend des Arbeiter-Samariter-Bundes macht die Seniorenresidenz zur Bowlingbahn

alt
Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) Baden-Württemberg gestaltete in Kooperation mit der ASB Seniorenresidenz Dobel einen Nachmittag unter dem Motto "Die ASJ macht das Pflegeheim zur Bowlingbahn - Bowlen für Jung und Alt". Die Kugeln wurden jedoch nicht wie gewöhnlich an der Bowlingbahn geschwungen, sondern mithilfe einer Spielkonsole auf einer Wand im Pflegeheim.

Die Jugendlichen erklärten den Bewohnerinnen und Bewohnern gekonnt die Bedienung der Konsole und schon startete die Bowlingmeisterschaft, an der sowohl die Jüngeren, als auch die Älteren großen Spaß hatten. Die Wii-Konsole ermöglicht Bewohnerinnen und Bewohnern mit verschiedenen Einschränkungen in Sportarten, die sie nicht mehr oder kaum ausüben können, Erfolge zu erzielen.

altZum Abschluss der Bowlingmeisterschaft erhielten alle Spielerinnen und Spieler eine Urkunde, die sie an diesen außergewöhnlichen Nachmittag erinnert, und bedankten sich für diese besondere Aktion bei den Gästen der ASJ.